0043 (0) 676 945 6886 laszlo.demeter@gmx.at
Seite auswählen

Ein Teil meiner Biographie

Ich bin 1961 in Kesthely in Ungarn geboren. Aufgewachsen bin ich in Heviz, einem weltberühmten Kurort, in einer sehr lieben Familie als kleinster Sohn mit zwei Schwestern Klari und Aniko. Mein Vater war Schuldirektor, meine Mutter war in der Gastronomie tätig.

In dieser Familie lernte ich Liebe, Respekt, Harmonie und Toleranz. Als Zweijähriger war ich schon fasziniert von der Form der Nähschachtel meiner Mutter. Diese war rund wie eine Trommel und blau mit weißen Punkten. Mit vier baute ich meine erste Trommel aus den kaputten Siebrahmen von der Nachbarsbäckerei.

Mit fünf gründete ich meine erste Band und gab regelmäßig Konzerte im Hof des Kindergartens. Die Besessenheit der Trommeln hielt weiter an, aber eine neue Leidenschaft, das Zeichnen, tauchte auf. Als praktizierender„Indianer“ zeichnete ich abwechselnd Indianer oder Drummer.

Einmal passierte die Vereinigung meiner zwei Welten und ich zeichnete einen Indianer am Drum-Set! Im Alter von zehn Jahren lernte ich Klarinette in der Musikschule, später Schlagwerk. Bereits in jungen Jahren spielte ich in verschiedenen Bands. Nach der Matura 1979 musste ich zum Militär. Danach studierte ich Hochbau und Pädagogik in Pecs und gleichzeitig klassisches Schlagwerk am Ferenc Liszt Konservatorium bei Ferenc Szabó. In dieser Zeit lernte ich die Jazzmusik kennen, die mich sofort faszinierte. Ich spielte in der Big Band „Baranya“ und gründete mein erstes Jazzensemble.

Nach meinem Studium arbeitete ich als Bauingenieur in Budapest. Dort lernte ich zuerst privat Schlagzeug bei Gyula Kovacs und Imre Köszegi und Tanzmusik im Tanzstudio bei Ivan Portik. Danach studierte ich am Bela Bartok Konservatorium. Während dieser Zeit hatte ich das Glück, mit den bekanntesten ungarischen Jazzmusikern dieser Zeit wie Gyula Kovacs, Ivan Nestor, György Vulkan, Dezsö Lakatos, Berkes Balazs, Laszlo Attila, Bela Lattmann, Bela Zsoldos, Gyula Csepregi, Pal Vasvari, Gyula Toth und Zoltan Zakar spielen zu dürfen.

1990 zog ich nach Wien und war als außerordentlicher Schüler bei Walter Grassmann im Konservatorium. Während dieser Zeit musizierte ich als Paukist im Wiener Kammerorchester. Im Juli 1991 wurde meine Tochter Lisa geboren. Seit dieser Zeit lebe ich im Raum Reutte,Tirol und bin als Lehrer für Schlagwerk in der Landesmusikschule Reutte –Außerfern tätig. Meine Schüler haben fast jährlich zahlreiche Preise bei Prima la Music und dem Podium für Jazz, Pop, Rock erspielt.

In den letzten 20 Jahren nützte ich die Zeit, um mich weiterzubilden: IGP Diplom für Klassisches Schlagwerk in Innsbruck, Besuch der Universität in New Orleans bei Herlin Riley. Besuch in Boston in der Berkley School of Music bei Gerry Jeffy oder in der Musikakademie in Marktoberdorf bei Alex Acuna, Luis Conte, Steve Smith und Dave Weckl, Adam Nussbaum. Im Auftrag des Koch Musikverlages schrieb ich zwei Unterrichtsbücher und Videos:
• Der Schlagzeuger in der Blasmusik
• Das Schlagzeugset in der Blasmusik und Tanzmusik
Beide Bücher sind noch heute unter dem BMG Verlag, Berlin erhältlich.

Als Jazzmusiker spielte ich mit namhaften Musikern  wie Charly Bird, Mundell Lowe, Herb Ellis, Peter O’Mara, Florian Bramböck, Maria Schneider, Melanie Bong, Charly Augschöll, Johannes Enders, Andrea Hermenau, Ines Reiger, Tiny Schmauch, Martin Seeliger und Angelika Vizedum und viele anderen mehr. Ich organisierte 35 Konzerte in der Reihe „Jazz im Widum“ in Wängle. Weiters war ich drei Jahre künstlerischer Leiter des Jazzfestivals in Keszthely.

Im Jahr 2010 produzierte ich die CD „DANKE“. Mitwirkende Musiker waren: Florian Bramböck Saxofon, Béla Zsoldos Vibrafon, Marimbafon, Schlaginstrumente, Viktor Bori Klavier, Thomas Hauser Kontrabass und E-Bass. Mit diesem CD Programm war ich 2011 anlässlich meines 50. Geburtstages auf Tournee in Ungarn und Tirol.
Die Auftritte waren in Cegléd Drum Festival, Budapest Budapest-Jazzclub, Keszthely Theater, Balatonfüred Festival, Revfülöp Musikfestival, Innsbruck Tonartfestival, Breitenwang Weekend for Jazz.

In den Schuljahren 2012 und 2013 wurde über Auftrag der Schulleitung in der Landesmusikschule Reutte-Außerfern eine Jazz-Abteilung eingerichtet, an der mein Freund Viktor Bori und ich tatkräftig mitgewirkt haben. Im gleichen Schuljahr habe ich im Auftrag der Landesregierung Abteilung Bildung im Rahmen des Kulturservice 4 Konzerte und Vorträge für etwa 500 Kinder in Tiroler Schulen zum Thema Jazz gehalten. Aufgrund des großen Erfolges wird diese Vortrags- und Programmserie auf Wunsch des Kulturservice fortgesetzt.
Im Sommer 2013 war ich mit „Viktor-Làszló-Projekt“ unter anderem beim Outreach-Festival in Schwaz erfolgreich.

Am 10.5.2014 präsentierte ich das Projekt „László Demeter NUOVO“ im Lina Thyll Saal in der LMS Reutte-Ausserfern mit Musikern aus der Münchener Jazzszene.

Im gleichen Jahr waren wir mit der Band auf dem Festival „Füssen goes JAZZ“ sehr erfolgreich.

Im Jahr 2015 wurde aus dieser Formation „demeter nuovo“ mit Viktor Bori am Klavier, Simon Plötzender an Trompete und Flügelhorn, Wolfgang Henn am Bass, später Béla Lattmann E-Bass.

2016 war das Jahr, große Träume zu verwirklichen. So  produzierte ich mit „demeter nuovo“ die CD Brainstorming, die in Form einer kleinen Tournee in Budapest, Passau, Reutte und Innsbruck präsentiert wurde.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen